patch 3 was passiert ?

  • Nee, in Mainz sind Praktikanten damit beschäftigt, vor Aebeitsbeginn das Feedback von uns über die Regenwasserableitung des Küchenbalkons zu entsorgen, damit alles in strahlenden Sonnenschein zum Meetingbeginn erstahlt.


    In meinen Augen ist das Verhalten oder eher mehr einer Arroganz gegenüber den zahlenden Kunden gleichzusetzen.

    Hätte man damals zum Start die "Leute aus der anderen Ecke" mit ins Boot geholt, dazu noch der träumenden QA Beine gemacht, dann wäre die Resonanz mit Sicherheit eine andere gewesen. Die Eingeweihten wissen, wie lange bestimmte Bugs in 1800 künstlich am Leben gehalten werden, oder sollte da ein von der Agentur für Arbeit gesponserter Langzeitabeitsloser eingearbeitet werden?


    Das Ergebnis zeigt, dass eine Teilnahme von Leuten, die k.A. von einer RDA haben und somit bei den Tests nicht geziehlt auf mögliche Fehlerquellen im Zusammenhang mit Bugs BB unter die Arme greifen konnten, absolut nach hinten los ging.

    Lache mich jetzt noch checkig, als die vermutete Ursache für das Schiffesammeln bei Kahina losging, absolut danebenlag. Auch war keiner der "hochgelobten" Tester in der Lage, binnen Stunden ein Save mit dem falsch vermuteten Quest bereitzustellen.

    Und erst als alle der bei Kahina gesammelten Schiffchen sich mit Pfeilen schmückten - verschob man diesen Beitrag ins Bugforum - aber da hat er die Zusatzbezeichnung "Bug 465".

    Ein Schelm, der diese Zahl evt. interpretieren möchte.